Der lauteste Knall der Welt

von OHROPAX

Wie immer, wenn es einen großen Schlag getan hat, will es wieder keiner gewesen sein. Vielleicht hat der 2001 verstorbene Astronom Fred Hoyle deshalb den Anfang aller Dinge als „Big Bang“ bezeichnet und wollte dies eigentlich als eine Art wissenschaftliches Schimpfwort verstanden wissen.

Sein ironischer Unterton geht in der deutschen Übersetzung als "Urknall" leider verloren. Der hypothetische große Knall im Anfang des Universums, wie mag er wohl geklungen haben? Für unsere Presslufthammer geplagten und Düsenjet malträtierten Alltagsohren sicher unvorstellbar laut. Und damit jenseits aller Dämpfungsmöglichkeiten durch noch so ausgefeilte Ohrstöpsel. Doch längst ist der Lärm verklungen.

Nur ein ganz, ganz leiser Nachhall dringt noch an unsere technischen Riesenohren: Radioteleskope lauschen ins Dunkel des Kosmos und hören dort aus allen Richtungen zugleich kommend eine Art intergalaktisches Hintergrundrauschen. Die kosmische Mikrowellenstrahlung, die noch heute, Milliarden Jahre später von jenem lauten Knall berichtet, mit dem alles anfing.

OHROPAX: für die schöpferische Stille.